Projekt M

Gruppen für übergewichtige Kinder von 6 – 12 Jahren

Zwischen Supermarkt und Computer – dicke Kinder haben es schwer

Projekt M für übergewichtige Kinder - SchaubildIn der heutigen Zeit, in der Knabbereien und Fastfood überall zu haben sind und der Computer interessanter ist, als das Spielen auf der Straße, fällt es dicken Kindern schwer, nicht immer weiter zuzunehmen.
Dass Übergewicht Veranlagung ist, ist inzwischen bekannt. Ob ein Kind mit dieser Veranlagung zu dick wird, hängt von dem ab, was es isst und trinkt und davon, was es in seiner Freizeit macht.

Deshalb haben wir das Projekt M – Muntere Magier Mampfen Mäßig – konzipiert.

Ziele und Inhalte

Das Projekt M arbeitet mit einem interdiszi­plinären An­satz. Es be­steht aus einer psy­chomo­tori­schen Übungsgruppe für die Kin­der („muntere Magier“), der Ernäh­rungs­schu­lung für die Kin­der („Mampf-Magier“), medizinischer Begleitung sowie der Elternarbeit.

„Muntere Magier“

Neben der Verbesserung der Bewegungsfähigkeit und Bewegungsfreude steht die För­derung von Körper­wahr­neh­mung und Selbst­be­wusst­sein sowie Stär­kung von Sach- und Sozia­lkom­pe­tenz im Vo­rder­grund.

Die KinderMädchen fährt Rollbrett

  • erleben Spaß an der Bewegung,
  • ḱönnen Stress und Frustration abbauen,
  • bekommen ein neues Gefühl für Ihren Körper,
  • können Freunde finden,
  • lernen, Bewegung in ihren Alltag zu integrieren.

„Mampf – Magier“

Hier lernen Kinder auf ansprechende Weise, wie sie durch bewusstes Essen und Trinken ihr Körpergewicht langfristig verändern können. Die Kinder:

  • erfahren, was sie gesund und fit macht und was sie schlapp und krank macht,
  • können beim gemeinsamen Kochen selber ausprobieren was gesund ist, Spaß macht und schmeckt,
  • machen sich mit Risikosituationen vertraut und erarbeiten Handlungsalternativen,
  • lernen, Verantwortung für ihre Ernährung zu übernehmen.

„Obermagier“

Teilnehmer-Kinder machen eine Pyramide

Die Eltern:

  • führen mit uns ein Vorgespräch mit Ernährungsanamnese,
  • werden an monatlichen Elternabenden über die Gruppenarbeit informiert und erfahren, wie sie ihre Kinder unterstützen können,
  • erhalten individuelle Ernährungsberatung,
  • nehmen ein- oder mehrmals an einer systemischen Familienberatung teil.

Medizinische Begleitung

Das gesamte Projekt wird von einer Ernährungsmedizinerin betreut, die die Kinder zu Beginn und nach Abschluss des Projektes untersucht.

Wann – wie lange – wie oft?

  • Mehrmals im Jahr startet eine neue Gruppe mit Kindern ähnlichen Alters, mit jeweils 12 Terminen (nicht in den Schulferien),
  • Die Kinder treffen sich an einem Nachmittag der Woche für drei Stunden (z.Z. montags 16.30-19.30 Uhr),
  • 4 Elternabende,
  • Medizinische Vor- und Abschlussuntersuchung,
  • Ernährungsanamnese,
  • Individuelle Ernährungsberatung,
  • Systemische Familienberatung,
  • Nachbetreuung: über ein Jahr verteilt drei Treffen.

WirksamkeitJunge liegt auf dem Rücken und entspannt sich

Seit dem Jahr 2001 finden regelmäßig Projekt M – Kurse statt. Die Wirksamkeit wurde 2003 von Pape untersucht und dokumentiert. Die hohe Qualität des Angebotes wird nach jedem Kurs mit Hilfe von Fragebogen und statistischen Datenanalysen überprüft.

Ort

Förderzentrum E. J. Kiphard
René-Schickele-Str. 2-4
53123 Bonn

Teilnehmerbeitrag

Die Teilnahme kostet pro Familie 615,- € (3 Raten zu 205,- €).
Die Kosten werden auf persönlichen Antrag der Familien in einigen Fällen von den Krankenkassen ganz oder teilweise übernommen.

Weitere Informationen, Anmeldung

Portrait Dr. oec.troph. Maria Ebert-Joisten und Birgit HahnemannFür die Bereiche Organisation, Beratung, Bewegung
Birgit Hahnemann
Tel.: 0228 / 24 33 94 – 24
E-Mail: beratung@psychomotorik-bonn.de
Teilnahmeerklärung

Für den Bereich Ernährung
Dr. oec.troph. Maria Ebert-Joisten
Tel.: 0228 / 71 01 31 95

Für den Bereich Medizin
Dr. med. Karin Gömann